Super8site – Das Online Fanzine für Super 8 Fans Super8site – Das Online Fanzine für Super 8 Fans








 
19.01.2004

Weltrekord: Der längste Super-8-Filmloop an den Kurzfilmtagen Winterthur

«Kurzfilmtage warten mit Rekorden auf». Die Headline, die am Montag nach den Kurzfilmtagen auf Landbote-Aushangplakaten an allen Kiosken in und um Winterthur zu lesen war, spielte wohl auch ein wenig auf den geglückten Super-8-Filmloop-Rekord an. Jetzt winkt ein Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde.

Es mag ja etwas merkwürdig anmuten – der längste Super-8-Filmloop an einem Kurzfilmfestival, doch das Organisationsteam der Internationalen Kurzfilmtage Winterthur hatten schon immer ein offenes Ohr, wenn es um ausgefallene Ideen geht. «Schon an früheren Festivals waren in Winterthur Super-8-Filmschlaufen zu sehen.» Niels Walter von den Kurzfilmtagen hatte schon immer etwas für Installationen und Events, die sich um Super 8 drehen übrig. «Mit Floh Olloz vom mobilen Kino aus Basel hatte ich verschiedentlich Kontakt per E-Mail. Als er mir erzählte, dass er und seine Jungs einen neuen Super-8-Looprekord planen und sie dafür noch einen geeigneten Ort suchen, war die Sache so gut wie geritzt.» Bereits im August 2001 stellte das «mobile kino» einen Super-8-Filmloop-Rekord auf die Beine. 80 Meter lang war die Schleife, die nach einigen Pannen dann doch noch ohne Filmriss und Unterbruch durch alle Projektoren geschleust werden konnte.

Zwar wurden die Organisatoren nicht in dem Masse mit Super-8-Rollen zum Thema «mein Rekord» eingedeckt wie bei früheren Aktionen, doch für die gesetzte Rekord-Marke von 100 Metern reichte es allemal. Als geradezu idealer Austragungsort entpuppte sich das offene Treppenhaus der alten Kaserne in Winterthur. Der 101 Meter lange Filmloop lief über ein aufwändiges Umlenkverfahren durch fünf Projektoren, die in den vier Etagen untergebracht waren. Nach einen reibungslosen Probelauf fiel in der Nacht auf Samstag der definitive Startschuss, und die Installation setzte sich in Begleitung, musikalisch begleitet von der Heilsarmee. Allem voran waren ab diesem Moment aber Teamgeist und Aufmerksamkeit aller Operateuren an den Super-8-Projektoren gefragt. Wegen der abweichenden Laufgeschwindigkeiten musste jeder Projektor ein- bzw. ausschalten werden, um einen fatalen Zug auf den Film zu verhindern.

Nach genau 31 Minuten und 14 Sekunden stand die Marke des Films nach einer vollen Umdrehung ohne Unterbruch wieder in der Ausgangslage, und die dreiköpfige Jury (bestehend aus Felix Berger von Kodak Lausanne, Kyros Kykos vom Shortfilm Festival Hamburg und der Autorin, die soeben diesen Text in den Computer hackt) nahm den geglückten Rekord zu Protokoll.

«Kurzfilmtage warten mit Rekorden auf», war am Montag an allen Kiosken in und um Winterthur auf den Aushangplakaten des Landbote zu lesen. Und damit war wohl nicht nur der Zuschauerrekord, der den 7. Internationalen Kurzfilmtagen Winterthur beschert wurde gemeint. Immerhin ging der Bericht der grössten Winterthurer Tageszeitung auch mit ein paar Zeilen auf den Super-8-Filmloop-Rekord ein. Jetzt hofft das «mobile kino» auf einen Eintag in Guinness Buch der Rekorde.

Auch Niels Walter von den Kurzfilmtagen zeigte sich begeistert und bedankte sich nach dem Festival mit folgenden Zeilen bei allen Beteiligten:

«Dass unser Weltrekord so schlegelawetti und problemlos zu stande gekommen ist, hatte ich mir nicht mal im optimistischsten aller optimistischen Träume geträumt. Es war wunderbar. Die Installation war eine Augenweide, und ich kriegte sowohl vom Publikum als auch aus unserem Team viel gutes Feedback. Der kleine Anlass mit dem grossen Rekord zur späten Stunde hat vielen gefallen – sogar Mayor Bischofberger von der Heilsarmee war beeindruckt, auch wenn er sich zu Beginn &Mac220;im falschen Film&Mac221; wähnte.»


7. Internationale Kurzfilmtage Winterthur
13. bis 16. November 2003

© all rights reserved
www.super8site.com






Der Super-8-Weltrekord in der alten Kaserne in Winterthur (Fotos: Dagmar Lorenz).
Für die Grossansicht bitte Bild anklicken.

Links:
www.kurzfilmtage.ch
www.mobileskino.ch