Super8site – Das Online Fanzine für Super 8 Fans Super8site – Das Online Fanzine für Super 8 Fans








 
16.7.2001

Wie lange wird Kodak noch Super-8-Filme herstellen?

In der Schmalfilmer-Szene kursieren immer wieder neue Gerüchte, wobei die Sorge stets dieselbe ist: Kodak könnte aufhören, diesen oder jenen Super-8-Film herzustellen. Super8site ist der Frage nachgegangen und hat sich mit Felix Berger von Kodak Lausanne über die Zukunft von Super 8 unterhalten.

Von Beatrice Jäggi

Mitte der neunziger Jahren haben sich die Verkaufszahlen von Super 8 wieder stabilisiert, nachdem vor allem während der achtziger Jahre ein massiver Rückgang zu beobachten war. Im Moment wieder ist ein leichter Rückgang festzustellen. Woher dieser Abwärtstrend kommt, lässt sich schwer sagen. Möglicherweise ist er darauf zurückzuführen, dass viele der älteren Damen und Herren, die eisern an Super 8 festgehalten haben, langsam «aussterben».
Es kann aber davon ausgegangen werden, dass die Produktion von Super-8-Filmen bei Kodak mindestens für die nächsten fünf Jahre gesichert ist.

Dennoch sind im Bereich Super 8 bei Kodak in den nächsten Monaten Umstrukturierungen zu erwarten. Neu wird in der Schweiz der Negativfilm Vision Negative 200 Tunstgen en gros eingeführt. Der Film kann bei ANDEC in Berlin entwickelt werden und ist für einen Transfer auf Video oder einen Blowup vorgesehen. An diesem Film zeigen vor allem Filmschulen und Profis Interesse.
Definitiv von der Bildfläche verschwinden werden Doppel-Super-8 KM 25 sowie der 16 mm KM 25. Jene Gerüchte, wonach Kodak aufhören wolle, den Kodachrome KMA40 zu produzieren, sind laut Felix Berger unbegründet. Auch an der Produktion der beiden Schwarzweissfilme Tri-X und Plus-X wird festgehalten (Super8site wird in den nächsten Wochen eine ausführliche Anleitung zum Entwickeln von schwarzweissen Super-8-Filmen im eigenen Labor publizieren).

In einer Zeit, in der digitale Medien immer mehr an Bedeutung gewinnen, spricht immer noch einiges dafür, einen Film auf Zelluloid zu bannen. Punkto Farbkontrast und Tiefe des Bildes hat Film immer noch eine klarer Vorsprung im Vergleich mit elektronischen Bildträgern. Ausserdem verfügen alle gängigen Filmformate seit Jahrzehnten über eine weltweite Norm. Super 8 ist Super 8, egal, ob in Deutschland oder Japan. Im Reich der Video-Formate, das sich von Beta bis SECAM über PAL bis NTSC erstreckt, wurde bis zum heutigen Tag kein weltweit einheitlicher Standard hervorgebracht.

Ab September werden in Schweizer Hi-Fi-Geschäften die ersten DVD-Recorder über den Ladentisch gehen. Damit dürfte das Schicksal des traditionellen Home Video System (VHS) endgültig besiegelt sein, es sei denn videophile Gurus erklären die VHS-Kassette zum neuen Kultobjekt unter den totgeglaubten Bild-Ton-Datenträgern.

© all rights reserved
www.super8site.com
Super-8-Filme
Kodachrome KMA 40:
Sehr feinkörniger Film mit hoher Farbsättigung. Er ist das Paradepferd unter den Super-8-Filmen.

Ektachrome 7240:
Farbfilm mit 125 ASA Lichtempfindlichkeit.

Plus-X:
Schwarzweisser Super-8-Film mit sehr feinem Korn.

Tri-X:
Schwarzweisser Super-8-Film mit 200 ASA Lichtempfindlichkeit.

Vision Negative 200 Tunstgen:
Negativfilm, der sich vorallem für einen Transfer auf Video oder einen Blowup eignet.