Super8site – Das Online Fanzine für Super 8 Fans Super8site – Das Online Fanzine für Super 8 Fans








 
16.8.2004

Auf dem Weg zum Jugendkult: Super-8-Filme an der 1. Flimmernacht in Offenburg

Studentinnen und Studenten der Fachhochschule Offenburg haben mit der 1. Flimmernacht ein charmantes Super-8-Festival über die Bühne gebracht – mit viel Engagement und grossem Erfolg.

Von Petra Friedrich, Mitorganisatorin der Flimmernacht

Die Flimmernacht, das andere Super 8 und Sound Festival der Fachhochschule Offenburg hat ihre Jungfernfahrt bravourös gemeistert. Am bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb der besonderen Art nahmen junge Kreative zahlreicher deutscher Hochschulen teil. Dementsprechend vielfältig waren die Interpretationsansätze zum vorgegebenen Thema «Sonnenstich». Die Filme überzeugten nicht nur durch den charmanten Super-8-Look, sondern auch durch einfühlsame Geschichten und treffende Vertonungen. Vorgabe war es für die Filmemacher ihre 3 Minuten lange Super 8 Filmrolle unentwickelt und ungeschnitten einzusenden. Diesen improvisierten Verfilmungen verpassten unabhängige Sounddesigner ohne jegliche Rücksprache die auditive Ebene. Die Ergebnisse dieser «Blind Dates» zwischen Film- und Soundschaffenden wurden am 24. Juli im Kesselhaus des alten Ausbesserungswerkes, Offenburg präsentiert. Die kleine Industriekathedrale sorgte bei diesem künstlerischen Event für die richtige Atmosphäre. Die rund 400 Besucherinnen und Besucher erwartete ein Filmfestival, das einmal mehr das Potential des jungen deutschen Kurzfilmes und der Filmmusik offenbarte. Die Palette reichte von finsteren Vampirgeschichten, über eine Biene Maja Komödie für Erwachsene bis zur problematischen Beziehungskiste in Stop-Motion-Technik (Animation).

Keine leichte Aufgabe war es für die namhafte Jury, die Preise im Gesamtwerk von 1000 EUR in den Kategorien «Bester Film», «Bester Sound» und «Bestes Gesamtwerk» verlieh. Bei der schweren Entscheidung wurden kurzerhand zwei Filme als «Bestes Gesamtwerk» gewürdigt.

Für viele Besucher war es ein unvergesslicher Abend und nach der Filmprojektion blieb genügend Zeit, bei Cocktails und Musik mit den Filmschaffenden und den Jury-Mitgliedern ins Gespräch zu kommen. Die Schirmherrschaft dieses von Studenten organisierten Filmevents übernahm Christoph. E. Palmer, Minister des Staatsministeriums und für europäische Angelegenheiten.

DAS SIND DIE SIEGERFILME:
Bester Film: «Sonnenstich» von Marco Avella und Joachim Trunk
Die Liebe einer Superfrau verbrennt den Mann, er versucht vergeblich sich von ihr zu befreien.
Bester Sound: «Helios» von Iris Wesselowski
Zwei Werbetexter sinnieren über die Vermarktung des Bieres «Sonnenstich».
Bestes Gesamtwerk:
«Sonnenstich» von Marco Avella, Joachim Trunk, Sound: Anja Kaufmann
sowie
«Sonnige Grüße» von Simon Dickel, Sound: Martin Reinbold.
Die Sonne wird auf postalischem Weg verschickt. Dazu wurde ein eingängiger Song mit dem Titel «Sonnige Grüße, die den Alltag versüßen» komponiert.
Publikumsliebling: «Der Sonnenstich» der Italo-Connection, Sound: Andreas Bröde und Alexander Dupps
Wanderer begeben sich auf den Weg, die Legende des «Sonnenstichs» mit der Mistgabel nachzustellen.

DIE JURY:
Uwe Dresch (Sounddesigner, u.a. «Das weiße Rauschen»),
Barbara Häbe (Stellvertr. Redaktionsleitung Spielfilm / Kurzfilm, arte),
Albrecht Kutteroff (LfK Baden Württemberg),
Gabriele Röthemeyer (MFG Baden Württemberg)
Nora Tschirner (MTV-Moderatorin & Schauspielerin)
Thorsten Wettcke (Regisseur bei der WÜSTE Filmproduktion).

Die Preise wurden von dem Verein der Freunde der Fachhochschule und der Volksbank Lahr eG gestiftet.


© all rights reserved
www.super8site.com


Film ab!


Rund 400 Besucherinnen und Besucher erlebten die 1. Flimmernacht.


www.flimmernacht.de
24. Juli 2004, Kesselhaus des alten Ausbesserungswerkes, Offenburg

Das Festival war eine Projektarbeit des Fachbereichs Medien und Informationswesen an der Fachhochschule Offenburg.